FreeBSD/Ports

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FreeBSD Ports sind eine Infrastruktur, mit der Softwarepakete aus den Sourcen gebaut werden können. Darüberhinaus sind in den Ports erforderliche Abhängigkeiten, die Downloadquellen der distfiles, deren Prüfsummen, ggf Patches und Parametrisierung für den Buildprozess der jeweiligen Sourcen ansich über Makefiles.

Aktuell umfasst werden rund 16.000 bis 17.000 einzelne Ports gepflegt.

Spezialthemen[Bearbeiten]

FreeBSD Ports/update
Dieser Artikel beschreibt die verschiedenen Möglichkeiten und Techniken, wie man die Ports-Infrastruktur updaten kann. Aufgrund zigtausender kleiner Dateien und Verzeichniss ist das durchaus ein Thema, welches man sich näher betrachten sollte.
FreeBSD Ports/portupgrade
Dieser Artikel beschreibt, wie man die Toolsammlung aus portupgrade sinnvoll einsetzt.
FreeBSD Ports/readonly
Dieser Artikel beschreibt, was man unter FreeBSD beachten muss, wenn das Verzeichnis /usr/ports nur read-only zur Verfügung steht, z.B. in einer geshareten Umgebung wie in Jails oder per NFS-Export.
FreeBSD Ports/intern
Dieser Artikel beschreibt die inneren Zusammenhänge der Ports, stellt Möglichkeiten zum Finetuning vor und soll ansich Insiderwissen sammeln und grob
/usr/ports mit eigenem Filesystem (md)
Dieses Anwendungsbeispiel beschreibt, wie man /usr/ports in ein eigenes Filesystem (memory disk) auslagert um somit beispielsweise Backupprobleme durch Filesystemperformance in /usr/ zu verringern.

Administratives[Bearbeiten]

Das UUGRN-Wiki verfügt seit 8.2.2007 über einen Interwiki-Link zu www.freshports.org. Dieses Projekt liefert automatisch generierte Informationen zu jedem FreeBSD Port und dazu auch nützliche Quervreweise auf Bugdatenbanken etc.

Im UUGRN-Wiki verwenden
[[freebsdports:category/portname]]


siehe auch[Bearbeiten]