Firefox

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche

Firefox ist ein Webbrowser. Er ist frei verfügbar und steht für einge große Zahl von Betriebssystemen bereit.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Firma Netscape im Browserkrieg allmählich die Marktmacht verlor, wurde der eigene Browser, Netscape Communicator in ein offenes Projekt, Mozilla, überführt. Die darauf entwickelte Mozilla Suite erntete viel Kritik, da sie ein sehr umfangreiches Paket war, von dem viele Anwender nur wenige einzelne Komponenten aktiv verwendeten. Daraufhin machte sich ein Entwicklerteam daran, die Browser-Komponente aus dem Projekt zu extrahieren und separat zu veröffentlichen. Dabei erbte der entstandene Browser die erfolgreiche Gecko Webseiten-Renderengine. Nachdem dieses Projekt zunächst unter den markenrechtlich problematischen Namen Phoenix und später Firebird vertrieben wurden, fand sich schließlich der heutige Name Firefox.

Extensions[Bearbeiten]

Firefox alleine ist ein relativ schlanker Browser. Viele Features lassen sich direkt als Erweiterungen integrieren. Über das Menü ToolsExtensions findet man alle derzeit installierten Erweiterungen und kann neue hinzufügen.

Bekannte und beliebte Extensions sind:

Adblock
filert anhand von Patterns bestimmte Objekte aus, z.B. Spy-Pixel, Werbebannder ("Ad" wie Advertisment = Werbung).
Mit einem schönen Filter kann man nahezu ungestört im Web surfen.
TabMixPlus
Erweitert die Fähigkeiten der sog. Tabs, bietet z.B. Session-Recovery,
Zugriff auf geschlossene Tabs, schützen von Tabs und allgemeine Verhaltensweisen der Tabs.
Web Developer
Bietet eine mächtige Auswahl an Werkzeugen, die ein Webdesigner benötigt,
z.B. selektives Ausschalten von Bildern/CSS/Cookies etc, Anzeige von Zusatzinformationen in der Seite, Dokument-Strukturen etc.


Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]