Real Virtuality

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harald Flory VMware Vortrag
Markus Hochholdinger Xen Vortrag

Der UUGRN-Event Real Virtuality fand vom 24. - 26 November 2006 im Forum41 statt.

Es ging um das Thema Virtualisierung und im weiteren Themenfeld um Technologien rund um Virtuelle Maschinen, Emulatoren, Simulatoren und darüberhinaus um Spaß am Gerät.

Die UUGRN ludt ein zu Vorträgen und Workshops.

Programm[Bearbeiten]

VMware[Bearbeiten]

Abstract
Vmware - Eine kurze Vorstellung und Einführung
  • Vmware - Grundlagen
  • Vergleich innerhalb der verschiedenen Vmware Produkte
  • Vmware - Planung und Konzeptionierung
  • Praxisbeispiel mit Liveinstallation
Referent

Harald Flory

Xen[Bearbeiten]

Abstract
Der Vortrag behandelt die Virtualisierung mit Hilfe von Xen. Es werden echte Einsatzszenarien gezeigt wobei im Vordergrund die Konsolidierung von Servern mit der gleichzeitigen Erhöhung der Ausfallsicherheit stehen. Die vorgestellten Lösungen behandeln den Einsatz von zwei oder mindestens vier Servern worauf (fast) beliebig viele virtuelle Instanzen betrieben werden können. Die Lösung mit vier Servern ist sehr gut nach oben skalierbar indem neue Server dazu gestellt werden.
Eingesetzt wird die Virtualisierung Xen, die Global Network Block Devices (gnbd) sowie standard Linux-Features (Software-RAID aka mdadm, bonding, lvm, ..).
Ergebnis des Vortrags ist ein fertiges und bewährtes (die erste Installation ging Anfang April 2006 in Produktion) Konzept für die Virtualisierung mit Xen.
Der Vortrag richtet sich an Personen die schon selbst Erfahrungen mit verschiedenen Virtualisierungs-Techniken gemacht haben oder gerade dabei sind verschiedene Virtualisierungs-Techniken zu evaluieren.
Referent
Markus Hochholdinger betreibt seit 1998 die Firma MHCoDi welche Dienstleistungen im Bereich der System-Administration und IT-Betreuung anbietet. Schwerpunkt dabei ist Linux. MHCoDi verwaltet dabei sowohl die Server beim Kunden Vor-Ort als auch Server in Rechenzentren.
Vortrag
Vortragsfolien zu Xen

Jails[Bearbeiten]

Abstract
Der Vortrag soll anhand der Installation bei UUGRN zeigen,
wie durch die Jail-Technologie von FreeBSD 6.x ein Jailserver eingerichtet wird und wie man die einzelnen Jails managt.
  • Einrichten der Hostmaschine
  • Vorbereitungen
  • Worauf besonders zu achten ist
  • Systemeinstellungen in /etc/rc.conf
  • Netzwerk und Firewall
  • Einrichtung innerhalb der Jails
  • Basis-System einrichten
  • Pakete und/oder Ports installieren
  • Konzept zur Betreuung mehrerer Jails
  • ein /usr/ports für alle
  • Update des Basis-Systems und der Pakete
  • Kompatiblität zwischen Userland Kernel, Erfahrungen aus der Praxis
  • Beschränkungen

Der Vortrag richtet sich vorwiegend an Administratoren, die bereits Erfahrung im Umgang mit FreeBSD haben.

Ein Praxis-Workshop am Abend wird diese Dinge dann im Detail und live am Gerät wiederholen (siehe unten).

Referent
Raphael Becker hat seit Ende 1997 Kontakt zu Linux und Unix.
Seit 2001 verwendet er überwiegend FreeBSD im privaten und beruflichen Umfeld, seit 2006 auch verstärkter Einsatz von FreeBSD Jails.
Paper
Vortragsfolien zu FreeBSD Jails als ODP (OASIS OpenDocument Präsentation / OpenOffice)
Vortragsfolien zu FreeBSD Jails als PDF

Jails in der Praxis[Bearbeiten]

Abstract
Anhand der technischen Umsetzung bei UUGRN soll zunächst ein Praxisbeispiel aus der Nähe gezeigt werden.
Fragen aus dem Vortrag werden hier im Detail beantwortet, später wird eine komplette Installation live vorgeführt werden.
Teilnehmer, die eigene Hardware mitbringen, können unter Anleitung selbst einen Jail-Host mit Jails darin installieren.
Da auch die Hostmaschine konfiguriert werden muss, empfiehlt es sich, dafür eine eigenständige Installation (eigene Partition oder Festplatte) vorzusehen. Empfehlenswert ist ein moderner PC oder Laptop, damit Installation nicht Tage in Anspruch nimmt. Voraussetzung ist, dass FreeBSD ansich drauf läuft.
Grundkenntnisse in FreeBSD und/oder Unix-Allgemeinwissen wären von Vorteil aber nicht Voraussetzung.
Mitglieder von UUGRN e.V. haben zudem die Möglichkeit, ein eigenes Jail auf dem Vereinsserver zu erhalten.
Wie man sein eigenes Jail einrichtet und benutzt, wird ebenfalls erklärt werden.
Für ein eigenes Jail sind keine Kentnisse über Jails ansich erforderlich, da sich alles Jail-spezifische "außenherum" abspielt, hilfreich auch hier wären FreeBSD und/oder Unix-Grundkenntnisse.
Wir werden für Fragen und Antworten zur Seite stehen und bei der Installation der eigenen Root-Server helfen.

Zeitplan[Bearbeiten]

Freitag, 2006-11-24[Bearbeiten]

ab 18 19 Uhr
aufbauen, Infrastruktur, Internet, WLAN

Samstag, 2006-11-25[Bearbeiten]

ab 12 Uhr
Anreise etc. d.h. ab 12 Uhr ist jemand vor Ort.
14.30-15.30 Uhr
Kurzvortrag und Demo zu VMware von Harald Flory
15.45-17.30 Uhr
Vortrag und Praxis-Demo über Xen von Markus Hochholdinger
18.00-19.00 Uhr
Vortrag zu FreeBSD Jails von Raphael Becker
ab ca 19.30 Uhr
Aufbau Tische, mitgebrachte Hardware
ab 21.00 Uhr
FreeBSD Jails in der Praxis bei UUGRN (Raphael Becker)

Sonntag, 2006-11-26[Bearbeiten]

ab 10 Uhr
Frühstück/Brunch
danach
Projekte (Details gibt es kurzfristig)
ab 18 Uhr
abbauen

Organisatorisches[Bearbeiten]

Telefon
Die Location ist ab ca. 11:30 (Samstag) telefonisch unter der Nummer 06202-278286 ereichbar.

Eigene Hardware kann/darf/soll mitgebracht werden, jedoch nur bei Vorlage der unterschriebenen Teilnahmebedingungen:

Links[Bearbeiten]

Nachtrag[Bearbeiten]