UUGRN:Services/DNS

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche

DNS[Bearbeiten]

 ____  _   _ ____  
|  _ \| \ | / ___| 
| | | |  \| \___ \  
| |_| | |\  |___) |
|____/|_| \_|____/ 
Adminkontakt
Marc 'Zugschlus' Haber
Messenger
siehe https://www.incluesion.de/impressum/
Phone
bitte nur wenn es wirklich brennt
IRC
Zugschlus auf irc.uugrn.org:6667 und im IRCnet
Status
Konzept in Erstellung

Einleitung[Bearbeiten]

Das Domain Name System (DNS) ist einer der wichtigsten Dienste in vielen IP-basierten Netzwerken. Seine Hauptaufgabe ist die Beantwortung von Anfragen zur Namensauflösung.

Ohne einen funktionierenden DNS-Dienst sind die Domains, allen voran die uugrn.org, nicht auflösbar.

technische Ziele[Bearbeiten]

  • einfache Änderbarkeit der Daten
  • Bereitstellung einer Schnittstelle zur automatischen Erzeugung von Resource Records
    • ermöglicht die Erstellung von letsencrypt-zertifikaten mit DNS-Challenge
  • DNSSEC

aktueller Zustand[Bearbeiten]

Wir haben den Master-DNS, der die Informationen hält, in einem FreeBSD-Jail auf top. In der Welt delegiert sind die Domains auf die Nameservices von jpru.de, die sich die Daten über AXFR/IXFR vom Master holt.

Probleme mit diesem Zustand[Bearbeiten]

top ist aktuell instabil. Es hat höchste Priorität, den Master-DNS-Dienst von top auf eine Cloud-Maschine umzuziehen.

Aktuell angestrebte Zielarchitektur[Bearbeiten]

Es ist aktuell gewünscht, die Slave-DNS weiterhin von jpru.de betreiben zu lassen. Hierbei ist externe Unterstützung und zeitliche Koordination durch Jürgen notwendig. Die Delegation der Domain "in der Welt" können wir selbst ändern.

Dabei wird der Master-DNS in einer Hetzner-Cloud-Maschine betrieben.

Nachteil ist hier eine gewisse Abhängigkeit von Jürgen.

Zugschlus empfiehlt, die DNS-Server besser auf unterschiedliche Provider zu verteilen.

Ziel-Architektur "richtig gemacht"[Bearbeiten]

Eine "Hochglanz-Architektur" wäre, auch die Slave-DNS-Server selbst zu administrieren und mindestens einen Slave-DNS bei einem anderen Provider zu haben.

Eine solche Architektur wäre z.B. möglich, wenn ein Slave-DNS-Server bei cksoft in Frankfurt läuft. Zugschlus könnte eine entsprechende VM als Dauerspende zur Verfügung stellen.

Ein dritter Server wäre optional, könnte als Spende von weiteren Mitgliedern eingeworben werden oder ist z.B. für EUR 5,99 im Monat bei edis.at mit Standort Toronto anmietbar.

TODO[Bearbeiten]

  • VM ist installiert
  • Applikation installieren, mit Daten versorgen und in Betrieb nehmen

Entschlußvorlage[Bearbeiten]

Der Vorstand beschließen:

  • den DNS-Dienst mit einer VM bei Hetzner und den von von jpru bereitgestellten DNS-Slaves aufzusetzen und zu betreiben.