Vermeidbare Fehler

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel sammelt Hinweise, Tipps und Tricks, wie man klassische Administrationsfehler im Alltag vermeidet.


Installation und Update[Bearbeiten]

FreeBSD: frischen Kernel vorher testen[Bearbeiten]

Soll ein Kernel nur einmal zu Testzwecken gebootet werden, z.B. weil unklar ist, ob er funktioniert oder weil Debugging-Informationen benötigt werden, die im Produktivkernel nicht gebraucht werden, sollte der Kernel wie folgt installiert werden:

# make installkernel KERNCONF=MEINKERNEL KODIR=/boot/testkernel
# nextboot(8) -k testkernel

(aus: /usr/src/UPDATING)

Migration[Bearbeiten]

Die deutschsprachige Wikipedia zum Thema „Migration”

Beim Umzug eines Systems die alten Daten vorschnell löschen[Bearbeiten]

Es empfiehlt sich, den alten Rechner die erste Zeit in der Nähe zu behalten und die Daten erst nach einigen Monaten zu löschen.

Anwendung[Bearbeiten]

rm -rf[Bearbeiten]

Beim rekursiven Löschen ohne Rückfrage peinlichst genau auf korrekte Parameter achten: ein simples Leerzeichen an der Falschen Stelle™ kann Kopf und Kragen kosten:

rm -rf / tmp/dir

löscht alles aus / rekursiv.

chown -R[Bearbeiten]

Beim Versuch, die Rechte des Ordners /var/www komplett neu zu vergeben:

/var# chown -R www-data .

wurde versehentlich das gesamte Verzeichnis /var betroffen. Das ist natürlich sehr schlecht. Daher auch hier auf das korrekte Ziel des Befehls achten, idealerweise stets den kompletten Pfad angeben:

/var# chown -R www-data /var/www