BSD:Firefox mit Flash-Plugin

Aus UUGRN
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für BSD-Systeme existiert bislang kein brauchbares Flashplugin. Es gibt zwar im Portsbaum mit www/flashplugin eine freie Bibliothek die rudimentären Flash-Support bereitstellt. Bei größeren Projekten neigt Sie aber gerne mal zu Abstürzen. Daher bietet es sich als Alternative an die offiziellen Flashplugins von Macromedia für Linux auch unter BSD in der Linux-Emulation zu nutzen. Auf diese greift ohne Weiteres jedoch der native Firefox Browser nicht zu und man muss ebenfalls die Linux-Version des Browsers installieren und laden. Unter FreeBSD auf i386-Architekturen hat man jedoch eine weitere Alternative, man kann mittels des Ports www/linuxpluginwrapper die Plugins in ihren Linux-Versionen unter nativen BSD-Browsern nutzen.

FreeBSD: Verwendung der Linux-Plugins[Bearbeiten]

Es ist mittels der Linux-Pluginwrapper möglich Linux-Plugins in einem nativen Mozilla-Firefox für FreeBSD zu nutzen. Dazu benötigt man den Port www/linuxpluginwrapper(cvs) und die entsprechenden Linux-Flashplugins ( Port www/linux-flashplugin7(cvs)).

Benötigt werden noch die richtigen Mappings für die Bibliotheken, die der FreeBSD-Linker über die /etc/libmap.conf konfiguriert bekommt. Dafür sind als Bestandteil des www/linuxpluginwrapper-Ports mehrere Dateien installiert worden, die entsprechende Beispiele enthalten:

$ pkg_info -L linuxpluginwrapper\* | grep libmap
/usr/local/share/examples/linuxpluginwrapper/libmap.conf-FreeBSD6
/usr/local/share/examples/linuxpluginwrapper/libmap.conf-FreeBSD5-stable
/usr/local/share/examples/linuxpluginwrapper/libmap.conf-FreeBSD5-current
/usr/local/share/examples/linuxpluginwrapper/libmap.conf-FreeBSD4.x

Der Inhalt der entsprechenden Datei muss nun nur noch der eigenen /etc/libmap.conf hinzugefügt werden. Und nach einem Neustart des Firefox sollte dieser jetzt auf der Spezialseite about:plugins ein passendes Plugin für Flash-Filme auflisten.

--Mile 14:29, 25. Aug 2005 (CEST)